Das Projekt Baumpatenschaft

Der |naturschutzbund| Steiermark, die Steiermärkische Berg- und Naturwacht und das Land Steiermark (Referat für Natur- und allgemeiner Umweltschutz) sind Träger der Patenschaftsaktion Baum-Naturdenkmale.

Ziel des Projekts ist es, dauerhaft für den Erhalt und die Pflege der steirischen Baum-Naturdenkmale, welche oft mehrere hundert Jahre alt sind und einzigartige Naturschöpfungen und historische Zeitzeugen darstellen, sorgen zu können.

Erreicht werden soll dies über die Sensibilisierung und Sichtbarmachung der steirischen

Baum-Naturdenkmale bei der Bevölkerung, einerseits durch gezieltes Marketing und bewusstseinsbildende Maßnahmen und andererseits durch die Etablierung eines Baumpatenschaftsfonds.

Die Patenschaft endet nach einem Jahr automatisch. Die Spenden sind steuerlich absetzbar und werden ausschließlich für die Erhaltung der Naturdenkmale genutzt. Die Patenschaftsgelder kommen allen Naturdenkmalen gleichermaßen zugute und sind nicht spezifisch für einen Baum. Durch Ihre Spenden können notwendige Pflegemaßnahmen rascher durchgeführt werden.

Ausgangssituation

In der Steiermark sind derzeit über 600 Bäume als Naturdenkmale ausgewiesen. Sie wurden aufgrund ihrer wissenschaftlichen, kulturellen oder ökologischen Bedeutung, ihrer Eigenart, Schönheit oder Seltenheit ausgewählt. Oft handelt es sich dabei um sehr alte und aus naturschutzfachlicher Sicht besonders wertvolle Exemplare.

Um den Erhalt dieser Naturgeschöpfe zu sichern, werden regelmäßig Baumkontrollen von dafür ausgebildeten Berg- und Naturwächter:innen durchgeführt. Notwendige Pflegemaßnahmen (z.B. wegen Alterung, nach Unwettern) werden von spezialisierten Baumpflege-Firmen durchgeführt. Diese Eingriffe kosten durchschnittlich zwischen 1.000 und 3.000 € pro Baum.

Ihre Hilfe ist uns wichtig

Baum-Naturdenkmale sind nicht nur schön anzusehen, spenden Schatten und sorgen für saubere Luft, sie sind auch Hotspots der Biodiversität und Lebensraum für unzählige Insektenarten, Pilze, Flechten, Moose etc.
Auch durch die Pflanzung von tausenden Jungbäumen können diese Besonderheiten

nicht gleichwertig ersetzt werden. Daher ist ihr Erhalt von größter Bedeutung. Damit alle „Baum-Methusalems“ bestmöglich erhalten und im Idealfall bzw. bei Bedarf auch weitere Naturdenkmale ausgelobt werden können, brauchen wir Ihre Unterstützung!

 

Rollen der Projektpartner

Berg- und Naturwacht

Die regelmäßige Kontrolle der Naturdenkmale ist eine im Berg- und Naturwachtgesetz verankerte verpflichtende Organtätigkeit der Berg- und Naturwacht. Der zuständigen Behörde wird eine qualitätsvolle und aussagekräftige Meldung über den Zustand – ob ein außerordentlicher Pflegebedarf besteht oder sogar eine Gefährdung vorliegt – des Baum-Naturdenkmals angezeigt. Eine sehr wichtige Aufgabe der Berg- und Naturwacht ist auch die Bewusstseinsbildung – die Berg- und Naturwacht gibt den Baumbesitzern bzw. der Bevölkerung kompetente Auskunft zum ökologischen Wert alter Bäume.

Land Steiermark

Das Referat für Natur- und allgemeiner Umweltschutz koordiniert die dringlichsten Pflegemaßnahmen. Zudem unterstützt das Land das Projekt bei der Pressearbeit und öffentlichen Veranstaltungen.

Naturschutzbund Steiermark

Die Projektkoordination zwischen allen beteiligten Institutionen übernimmt der Naturschutzbund Steiermark. Ferner obliegt ihm die Vergabe der Baum-Pflegeaufträge aus dem Fonds heraus. Gemeinsam mit der Berg- und Naturwacht trägt der Naturschutzbund Steiermark die Geschichten zu vielen Naturdenkmalbäumen zusammen.

Über uns

| naturschutzbund |Steiermark                     ZVR: 983390298

Spendenkonto:                               Empfänger: Naturschutzbund  Österreich    IBAN: AT74 6000 0501 1014 0425 Verwendungszweck: Baumpatenschaft

Kontakt & Adresse

Herdergasse 3. 8010 Graz

Mo bis Do: 9-15  Uhr

Fr.: 9-13 Uhr

Telefon: 0316/322377-0

info@baumnaturdenkmal.at

Fotos

Mag. Christian Pirkl

(Wikimedia Commons)

Univ. Prof. Dr. Johannes ‚Gepp

Breandon Fischer

Layout & Grafik

Jana Aschauer

Michael Spreitzer